Auszug aus dem Buch zum Club: Bälle an den Fuß – und los!

Das komplette Buch finden Sie hier auf ePubli.


Du hast Dich entschieden, das Training der Minis oder der F­Jugend zu überneh­ men? Mein Glückwunsch zu dieser Entscheidung! Oder überlegst Du noch? Du bist dabei eine Trainingsgruppe aufzubauen? Dein Sohn nervt Dich den ganzen Tag mit Fußball? Du möchtest, dass Dein Kind organisiert Sport treibt? Du bist bereits als Trainer tätig? Dein Sohn spielt bereits Fußball?

Wenn Du eine der oben stehenden Fragen mit „ja“ beantworten kannst, wird Dir dieses Buch viel Spaß, Freude, neue Ideen und Erkenntnisse liefern.
Alles was in diesem Buch steht habe ich selbst erlebt, jede Idee wurde von mir und meiner Trainingsgruppe getestet.

Ein weiteres Ziel dieses Buches ist es, Dir als Trainer praxisnah zu zeigen, wie Du Deine Kinder gut trainieren und altersgerecht fördern kannst. Ich möchte Dir aus der Sicht eines Vaters oder einer Mutter Anregungen und Informationen geben, wie Du es schaffst, das chaotische System „Kind“ besser zu verstehen. Es wird Dir Wege zeigen den Kindern zu helfen und Dir einige Verhaltensweisen erklären. Es erklärt spannende Spiele und einfache Übungen, Tipps für die Organisation von Training und Spielbetrieb bis zu Hinweisen beim Umgang mit den Eltern. Außerdem gibt dieses Buch allen Eltern und Trainern eine Orientierung für den Ab­ lauf des Trainingbetriebes, Informationen über die Entwicklung und Hilfen für eine optimale Förderung der Kinder.

Nachdem ich zahlreiche Bücher zum Thema Training für Kinder gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass viele Bücher von Menschen geschrieben wurden, die entwe­ der andere Kinder im Training haben oder noch nie ein Training für Kinder geleitet haben. Viele Übungen sind für die kleinsten Fußballer zu kompliziert, nehmen zu viel Zeit in Anspruch und sind auf dem Platz nur schwer umzusetzen. Ein großer und wichtiger Teil der Trainertätigkeit ist der Umgang mit den Eltern und die Or­ ganisation von Training und Spielbetrieb. Dieser Bereich wird oft unterschätzt und überhaupt nicht erwähnt.

Wer bekommt die Pokale, wie viele Mannschaften lade ich zu einem Turnier ein und welche Materialien benötige ich für meine Grundausstattung, das sind Fragen, die ich in diesem Buch beantworten werde. Oder wie informiere ich die Eltern und wie lernen meine Kinder am schnellsten die Positionen im Spiel.

Antworten gibt es zu: Bin ich gerecht, bin ich ein Vorbild, und wie lernen Kinder in der Altergruppe von 5–10 Jahren? Warum verstehen manche Kinder nicht, was ich sage, und aus welchem Grund können sich manche Eltern nicht benehmen?

Für dieses Buch habe ich verschiedene Trainer mit langjährigen Erfahrungen im Mini­ und F­Bereich befragt, habe mit Sportlehrern zusammengesessen und Tipps von Sportärzten eingeholt. Ich habe die Meinung von Eltern gehört und mit den Mitarbeitern des Montessori­Kindergartens gesprochen, Bücher zum Thema Kin­ der und ihre Entwicklungsstufen gelesen und Vorträge besucht. Weiterhin fließen meine Erfahrungen als Mentaltrainer von großen Kindern ein, meine Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychologie und Psychatrie und natürlich die täglichen Erleb­ nisse mit meinem Sohn Gerry. Ich habe drei Jahre als Nachwuchstrainer der Minis und der F­Jugend des BFC Dynamo gearbeitet, und seit 2005 bin ich Präsident des FC Berlin, trainiere dort drei Trainingsgruppen und organisiere den Aufbau der GO­ 23-Fußballschulen.

Ich bin Inhaber der Trainer­Lizenz des Berliner Fußballverbandes.

Denkanstoss

Bei einem Vortrag zum Thema Frieden im alten Berliner Tempodrom sagte seine Heiligkeit der Dalai Lama:

„Ich würde sagen, es gibt so viele verschiedene Leute mit unterschiedlichen mentalen Veranlagungen. Wir leben zusammen, ob wir es mögen oder nicht. Unter diesen Um­ ständen gibt es nur eine Möglichkeit: lebt glücklich, respektiert Euch, versteht gegen­ seitig Eure Unterschiede. Ich denke, es gibt Gemeinsamkeiten zwischen unterschied­ lichen Gruppen von Leuten. Ich denke, das ist die Basis.

Nun, müssen wir zusammenleben und es ist so viel besser, dabei glücklich zu leben, die anderen zu respektieren, sich anzulächeln und dem anderen ein ehrliches, mensch­ liches Gefühl zu zeigen. Das ist fröhlicher und viel besser, egal, ob man mit ihrer Art zu leben einverstanden ist oder nicht.

Ich denke auch, man hat kein Recht, andere zu kontrollieren oder ihnen irgendetwas aufzuzwingen, den eigenen Glauben oder die eigene Art zu leben, denn die anderen haben auch einzigartige, gute Dinge. Das ist mein fester Glaube.“

Benutzerhinweise

Dieses Buch soll Dich unterhalten, anregen und motivieren. Du solltest dieses Buch wie ein Arbeitsbuch benutzen und bei allen Fragen eine kurze Denkpause ein­ legen. Denke dann an Deine Erlebnisse, Erfahrungen und Ideen.
Lege Dir jetzt einen Stift, einen Textmarker und ein leeres Blatt Papier bereit.

Wenn Du in diesem Buch etwas findest, was Dich betrifft, streiche es an und be­ schäftige Dich später näher damit. Es kann auch sinnvoll sein, das Buch erst einmal durchzulesen und beim zweiten Mal die Fragen und Beispiele gedanklich durchzu­ gehen, um dann zu entscheiden, welche Dinge Du ändern und umsetzen willst. Sieh auch mal im Verzeichnis nach, was Dich besonders interessiert und lies diese Themen vielleicht zuerst.

Oft kommen Dir beim Lesen neue Erkenntnisse und Ideen. Schreibe diese sofort auf, sonst ist die Gefahr groß sie wieder zu vergessen.
Es ist auch völlig okay, wenn Du mit einigen Dingen aus diesem Buch nichts anfan­ gen kannst; lasse sie dann einfach liegen und suche etwas, was zu Dir passt. Wenn Du etwas findest, von dem Du sagst, das ist mir klar, das habe ich schon ge­ hört, dann frage Dich bitte ehrlich: hast Du es auch schon umgesetzt?

Für Trainer und Eltern

Dieses Buch richtet sich an Fußballtrainer und Eltern, deren Kinder Fußball spielen. Ich spreche hier somit Trainer und Eltern direkt an.

Versetzte Dich vor dem Lesen immer in die Situationen des Trainers oder eines El­ ternteils. Stelle Dir bildhaft vor, wie Du als Trainer oder als Vater oder Mutter die

Situation erlebst und wie Du im folgenden die Trainingssituation verbessern und damit Deinem Sohn helfen kannst.

Das Buch zum Club

 

Möchten Sie weiterlesen? Dann finden Sie das komplette Buch zum Download auf ePubli. Das Buch „Bälle an den Fuß – und los!“ beeinhaltet Fakten und Ideen für Trainer und Eltern.